Eine lange Geschichte aus Leidenschaft

Eine lange Geschichte aus Leidenschaft

Familie Schacher betreibt das Hotel Restaurant Foresta seit 1963

Die Hotelstruktur stammt aus dem 19. Jahrhundert, als sie die einzige Taverne und der abendliche Treffpunkt für die Bewohner von Forno und der umliegenden Bauernhöfe war. Später wird sie unter dem Namen "Il Bisola" in ein Gasthaus, ein Postamt und eine Raststätte für Reisende in Kutschen umgewandelt. Von 1920 bis 1940 wird das "Il Bisola" von Familie "Batol" geführt, welche die ursprünglichen Merkmale beibehält.

Während das "Il Bisola" zur Legende wurde - es heißt nämlich, dass die Pferde am Bahnhof automatisch anhielten und selbstständig abfuhren, um die Fuhrleute, die "zu viel getrunken" hatten, wohlbehalten nach Hause zu bringen -, beginnt Teresa Piazzi mit nur vierzehn Jahren, saisonal in verschiedenen Hotels im Fassatal und Gröden zu arbeiten und Erfahrungen im Hotelgewerbe zu sammeln. 1962 heiratet Teresa Ugo Schacher, einen Metzger aus dem Pustertal. Aus ihrer Liebe entstehen Walter (1963) und Riccardo (1967).
Eine lange Geschichte aus Leidenschaft
Eine lange Geschichte aus Leidenschaft
 
Das Hotel Foresta verdankt seinen Namen dem Tannenwald, der es umgibt, auf halbem Weg zwischen Moena und dem Ortsteil Forno.
Im Jahr 1963 ist die Geschichte der Familie Schacher mit jener des Hotels Foresta untrennbar verwoben. Das alte Gasthaus "Il Bisola" wird zum Verkauf angeboten und Familie Schacher beschließt, es zu kaufen. Teresa Piazzi beginnt, das Restaurant zu führen und Veränderungen am Gebäude vorzunehmen, bis sie es 1969 in "Foresta" umbenennt. Die Entbehrungen zahlten sich aus: der Kundenstamm wächst, so sehr, dass Ugo seinen Job als Metzger aufgibt, um seiner Frau bei der Führung des Foresta zu helfen.

Im Jahr 1974 wird das Hotel komplett umgebaut, mit zwanzig Zimmern, die mit allem Komfort ausgestattet sind, einem Aufenthaltsraum, einem Tagungsraum, einer Bar, einem Restaurant und einem großen Parkplatz. Walter und Riccardo beginnen nach dem Abschluss der Hotelfachschule mit ihren Eltern zu arbeiten: Walter ist immer noch der Manager des Foresta und Riccardo der Küchenchef des Restaurants.
Noch heute treten sie in die Fußstapfen von Teresa und Ugo: sie wollen das "Foresta" vergrößern und modernisieren, um es immer angenehmer für die Gäste zu machen, die seit jeher die Familienführung schätzen und den Willen und die Leidenschaft der Manager bewundern.
 

Hotel Restaurant Foresta

Beste Gastfreundschaft

Hotel Restaurant Foresta
 
 
Warum direkt buchen
Bestpreisgarantie für Direktbuchungen
  • Halbpension nur über die Webseite buchbar.
  • Direkter Kontakt und maßgeschneiderte Angebote.
  • Ladestation für Ihr Elektroauto.
  • Wir sind ganzjährig geöffnet.
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.